Brandschutz nicht nur bei der Sanierung der St. Jakobshalle

Brandschutz ist ein elementares Thema sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung. Dabei gibt es einige Herausforderungen. Nicht nur das Gebäude der St. Jakobshalle wird immer komplexer genutzt. Die Vorgabe, einen kompromisslosen und gesetzlich konformen baulichen Brandschutz zu gewährleisten, ist ein zentraler Baustein. Wir begleiteten Marco Perfetti, den Geschäftsleiter allseal GmbH, und sein Team auf die Baustelle der St. Jakobshalle.

Mit Bauhelm und Sicherheitsstiefeln stapfen wir durch die Baustelle in der St. Jakobshalle. Überall wird gewerkelt, es liegt Staub in der Luft. Das Augenmerk von Marco Perfetti und seinen Mitarbeitern liegt auf Wänden, Rohren und Kabeln, die durch offene Durführungen in den Brandabschnittswänden führen. Aber es gibt auch versteckte Stellen wie zum Beispiel die eines in der Wand integrierten Feuerlöschers mit Löschschlauch, der feuerfest verkleidet werden muss. Daneben gilt es auch, grössere Lüftungsschächte entsprechend abzuschotten.

Die Sanierung des Gebäudes aus den Siebzigerjahren verlangt den Einsatz des ganzen Wissensspektrums der Brandschutzexperten. Das Abschotten von offenen Rohrdurchführungen in den Brandabschnittswänden ist dabei noch die einfachere Aufgabe. Bei mit Kabeln belegten Elektrotrassen, die sich verwinkelt durch die Räume ziehen, sieht das schon anders aus. Generell gesagt gilt es, Massnahmen zur Verhinderung eines Brandausbruchs, der Brandausbreitung und zur Sicherung der Rettungswege zu ergreifen. In einer multikomplexen Halle mit ihren unterschiedlichen Räumlichkeiten sind Fluchtwege und ihr Schutz ein zentraler Aufgabenbaustein. Zum Schutz von Menschen und Sachwerten muss vorbeugend das Risiko der Entstehung und Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindert, beziehungsweise minimiertwerden.

Allseal-Prevention-Systems (APS)

Um welche technischen Lösungen geht es? AP-Systeme dienen dem präventiven Brandschutz in Gebäuden und Anlagen. Verwendung finden sie bei massiven Bauelementen und leichten Fertigwänden, wobei die Systeme einzeln oder auch kombiniert appliziert werden können, um eine maximale Sicherheit zu gewährleisten. Die AP-Brandschutzsysteme der allseal GmbH sind VKF-(Verein Kantonaler Feuerversicherer)-zertifiziert.

Historischer Rückblick

Die allseal GmbH ist ein vergleichsweise junges Unternehmen. Am 1. Juli 2012 wurde das Unternehmen in Therwil BL gegründet. In erstaunlich kurzer Zeit ist das Unternehmen dank grossem Einsatz aller Mitarbeiter, vielen Innovationen und viel Herzblut zu einer namhaften Firma angewachsen, die sich heute in einem hart umkämpften Markt erfolgreich zu behaupten weiss.


Brandschutztechnische Lösungsbeispiele

APS-Brandschutzmanschette EI 90

Die Rohrmanschetten ermöglichen eine grosse Bandbreite mit vielen geprüften und zugelassenen Verwendungsmöglichkeiten für Rohre bis 400mm Rohrdurchmesser. Im Brandfall schäumt der Dämmschichtbildner im Innern der Manschette mit starkem Blähdruck auf und verschliesst die Bauteilöffnung dauerhaft gegen Durchtritt von Feuer und Rauch. APS-Weichschott EI 60 Konstruktion Wand / Decke APS-Brandschutzplatte 60 mm beidseitig beschichtet mit APS-Brandschutzfarbe DSB / Ablation Gesamtaufbau gemäss VKF-Richtlinien

APS-Mörtelabschottung Elektro EI 30 – EI 120

Einmörteln von Kabeln in Wand- und Deckendurchführungen zur Abschottung von einzelnen oder gebündelten Elektroleitungen.


Gemeinsam Erfolgreich

Das Stichwort flache Hierarchien ist bei der allseal GmbH kein theoretischer Entwurf, sondern gelebte Realität in der Praxis. Ein von allen Mitarbeitern gelebtes Leitbild ist geprägt von Flexibilität, Wertschätzung und Vertrauen. Das gibt dem Unternehmen eine eigene Philosophie. Beim Brandschutz geht es um den Schutz von Menschen, Umwelt und Sachwerten, was ein hohes Mass an Zuverlässigkeit und Vertrauen einfordert. Da darf nichts schiefgehen. Die Verantwortlichen sind sich dieser Tatsache bewusst. Deshalb steht für alle Mitarbeiter der allseal GmbH eine kompromisslose Qualität an erster Stelle. In sämtlichen Leistungsbereichen des baulichen Brandschutzes stehen die Verantwortlichen ihren Kunden mit Flexibilität und professionellem Know-how zur Verfügung und bieten Brandschutzlösungen auf hohem Niveau. Zusammen mit den Mitarbeitern repräsentieren und lenken sie das Unternehmen, identifizieren sich mit dem geschilderten Leitbild und fördern so den dauerhaften Zusammenhalt sowie den gemeinsamen Willen zum Erfolg. Mit seiner 35-jährigen Erfahrung und ununterbrochener Tätigkeit im Bereich des baulichen Brandschutzes ist Marco Perfetti als Teilhaber und Geschäftsleiter der Firma allseal GmbH für die technische Beratung, Kundenakquisition und die Qualitätssicherung zuständig.

Arbeitssicherheit und Brandschutzkompetenz

Die Organisation und Arbeitssicherheit auf den laufenden Baustellen wird durch Lee Perfetti und Samuel Karrer, beide mit langjähriger Brandschutzerfahrung, gewährleistet. Beim Thema Brandschutz braucht es verschiedene Kompetenzen an einem Ort. Daher arbeitet die allseal GmbH mit Partnern, wie der amcf ag auch auf verschiedenen Grossprojekten zusammen. Auf der folgenden Seite stellen wir das Produkt und die Dienstleistungen der amcf ag vor. 


Anwendungsbereiche

Brandabschottungen: in Wand- und Deckendurchbrüchen

Brandschutzfugen: an Wand- und Deckenanschlüssen

Brandschutzstopfen: speziell für Bindlöcher in Betonwänden

Brandschutzverkleidungen: an Lüftungskanälen, BSK, Stützen und Trägern

Brandschutzmanschetten: für brennbare Rohre / Kabelfutterrohre

Brandschutzwände und -decken: zur Bildung von Brandabschnitten / Fluchtwegen Schallschutz- und spezielle Dichtungen und Dämmungen jeglicher Art.

 

Zum Originalartikel (PDF)